75. Sendung - Donnerstag, 30. Oktober 2015

LED-Lampen + Fast-Autarkiehaus

LED-LAMPEN UNTERS VOLK
CO2 sparen mit neuer Beleuchtung
+ Fragen zum Fast-Autarkiehaus
In Radolfzell haben es Gerald Thom und das Umweltamt vorgemacht: Für 5€ pro Stück konnten die Bürger eine subventionierte LED-Lampe erwerben. 2.000 Stück standen bereit und die Bürger griffen zu. Die Vorteile liegen auf der Hand: Durch den Einsatz einer 10-Watt-LED-Lampe reduzieren sich bei einer Nutzungszeit von täglich zwei bis drei Stunden die Stromkosten im Vergleich zu einer vergleichbaren Glühlampe von 60 Watt von rund 18€ auf 3€ pro Jahr! Und das bei nur EINER Lampe. 

Doch es geht nicht nur um Kostenersparnis. Denn in Radolfzell hat man die „2000 Watt Gesellschaft“ im Auge. Jeder Bürger soll für sein Leben nicht mehr als 2000 Watt ununterbrochene Leistungsaufnahme verbrauchen. Nur so lässt sich der CO2-Ausstoß drosseln und das ist ein Beitrag zum Klimaschutz. Derzeit liegt die permanente Leistungsaufnahme bei 10000 Watt.

Im zweiten Teil der Sendung beschäftigen wir uns noch einmal mit dem Fast-Autarkiehaus von Günther Waldmann. Die Sendung dazu rief im Internet eine breite Diskussion hervor. Die dabei entstandenen Fragen beantworten wir in der Sendung.

 

 

Moderation: Frank Farenski

Aus dem WARROOM in Stuttgart.


74. Sendung - Dienstag, 28. Oktober 2014

Die Arbeit der Atomlobby

So versuchen die Konzerne Politik und Medien zu beeinflussen

In der öffentlichen Diskussion wird viel über die Lobby-Arbeit von Konzernen und Verbänden gesprochen. Gut dokumentiert ist der Fall, wie und mit welchen Maßnahmen die Atomkonzerne die Laufzeitverlängerung ihrer Kraftwerke politisch und publizistisch organisiert haben. Diesen Fall wollen wir dokumentieren und diskutieren.


Im zweiten Teil der Sendung beschäftigen wir uns dann mit dem lange angekündigten Thema "Umwälz- und Zirkulationspumpen gegen Legionellen". Und Bert Schliemann stellt heimlich schnell noch einen biegsamen Fernseher vor. 


Moderation: Frank Farenski

Aus dem WARROOM in Berlin.


73. Sendung - Donnerstag, 23. Oktober 2014

Rekommunalisierung der Netze

Warum die Daseinsvorsorge der Bürger in kommunale Hand gehört


Hannes Rockenbauch und Barbara Kern kämpfen bei Ihren Projekten für mehr Selbstbestimmung der Bürger, vor allem im Bereich der Wärme-, Strom- und Wasserverorgung. Seit 2002 hat sich die EnBW in Stuttgart durch die Privatisierung der Netze die Position eines Versorgungsmonopolisten geschaffen‚. Nun laufen nach und nach die Konzessionsverträge aus. Aber die zwischenzeitlich geschlossenen Verträge und der jahrelange Einfluss auf die Kommunal- und Landespolitik machen es fast unmöglich, die Netze in Bürgerhand zurück zu bekommen.


Moderation: Thomas Link

Aus dem WARROOM in Stuttgart.


72. Sendung - Dienstag, 21. Oktober 2014

Bauen mit der Energiewende - Teil 2: Autark auf Mallorca

Bauen mit der Energiewende - Teil 2: Autark auf Mallorca


Wer beim Hausbau auf die richtige Konstruktion und Technik achtet, kommt der Autarkie schon sehr nahe. Wir zeigen anhand von mehreren Beispielen auf Mallorca, wie man sich sogar komplett autark machen kann. Ohne Komfortverlust.


Auf Mallorca lässt sich ebenfalls zeigen, dass die totale Isolierung von Häusern nicht der Weisheit letzter Schluß sein muss. Eigenversorgung ist auch mit „atmenden“ Häusern möglich. 


Im hinteren Teil beschäftigen wir uns mit dem CO2-Ausstoß bei Flügen.


Moderation: Frank Farenski

Aus dem WARROOM in Berlin.


71. Sendung - Donnerstag, 16. Oktober 2014

Bauen mit der Energiewende - Das Fast-Autakie-Haus

Auch bei bestehenden Gebäuden und Häusern lässt sich die Energiewende realisieren und planen. Und das muss nicht extrem teuer sein. Günther Waldmann von der GeSKa Planungsgesellschaft zeigt Beispiele, wie er mit Bürgern gemeinsam die Situation analysiert und perfekte Lösungen finden. Energiewende maßgeschneidert sozusagen. Das geht mit bestehenden und neuen Gebäuden.


Wir zeigen in dieser Sendung das Beispiel eines Fertighauses, gebaut Ende der 80er Jahre. Anstatt eine energetische Sanierung durchzuführen, wurde für 50.000€ eine PV-Analge mit Speicher und Infrarot-Heizungen eingebaut. Jetzt produziert die Anlage 13.000 kWh pro Jahr und der Verbrauch liegt bei Strom + Wärme bei 8.000 kWh. Sensationell! Alles viel besser und billiger als das Haus einzupacken, sowie neue Fenster und Türen einzubauen. Wirklich ein beeindruckendes Beispiel.


www.geska.com


Moderation: Frank Farenski

Aus dem WARROOM in Stuttgart.


70. Sendung - Dienstag, 14. Oktober 2014

Crowdfunding für die Energiewende - Wende auf Hawaii

Crowdfunding setzt sich als Form der Finanzierung immer weiter durch. Auch Projekte für die Energiewende lassen sich darüber finanzieren. Inzwischen gibt es einige sehr interessante und bedeutende Plattformen. Dazu gehört auch Visionbakery, welche wir intensiver vorstellen möchten.


Im zweiten Teil der Sendung gehen wir auf die Kritik eines Zuschauers zu den Ökostromanbietern ein.


Katta und Raimund sind aus Hawaii zurück. Ihre weiße Umweltweste haben sie mit kräftigem CO2-Ausstoß durch den Flug verschmutzt. Um ihr schlechtes Gewissen zu beruhigen und den Flug zu rechtfertigen, haben sie dort Aufnahmen von Anlagen zur Produktion erneuerbarer Energie gemacht und werden im Warroom darüber berichten. Frank wird ihnen die CO2-Beichte im Studio abnehmen und möchte sie in den Strafkeller stecken. Schauen Sie selbst was daraus geworden ist.


Moderation: Frank Farenski

Aus dem WARROOM in Berlin.


69. Sendung - Donnerstag, 9. Oktober 2014

E-Autos: Aus der Nische an die Spitze

E-Autos: Wann kommt der Durchbruch?


Am Anfang war der Dampf der mechanische Antrieb, dann brachte die Elektrizität die ersten Fahrzeuge auf Touren – der Verbrennungsmotor kam Jahre später. Die ersten automobilen Rekorde fuhren E-Autos ein; der erste Porsche war ein Stromer und hatte zudem den ersten Allradantrieb überhaupt.


Im waRRoom-Konferenzturm in der Mercedes- und Porsche-Stadt Stuttgart fragen wir nach Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Elektroantriebes. Wir diskutieren über Individualverkehr und Carsharing-Projekte uam.


Unsere Gäste:

Thomas Kaffenberger unternahm als „Karl Hans Dampf“ mit seinem Twizy eine Deutschland-Rundfahrt - und auch nach Stuttgart wird er mit dem E-Mini anreisen. Wir sprechen mit Joachim Stüber; er handelte schon mit den Ur-E-Renaults und kommt mit einem E-Kangoo von 2001 aus Obrigheim/Pfalz. Dabei sind auch der Tesla-Fahrer Daniel Brandl (orange-solar), Stefan Krüger (der sich Gedanken über post-fossile Mobilität macht) und E-Mobil-Bloggerin Jana Höffner. Die Sendung moderieren Ute Wolfangel und Thomas Link.


Moderation: Ute Wolfangel und Thomas Link. 

Aus dem WARROOM in Stuttgart.


68. Sendung - Dienstag, 7. Oktober 2014

Fracking verbieten - Gegen die Regierung

Regierung möchte Fracking erlauben


Die Bundesregierung plant ein Gesetz um Fracking aus „wissenschaftlichen  Gründen“ zu erlauben. Doch damit wird der kommerziellen Ausbeutung Tür und Tor geöffnet. Wir beschäftigen uns mit dem Thema Fracking ausführlich und gehen die Thematik Schritt für Schritt durch.


Im zweiten Teil ruft unser Energieeffizienz-Offizier Bert Schliemann dazu auf von den herkömmlichen Stromanbietern zu den Ökostromanbietern zu wechseln.


Moderation: Frank Farenski

Aus dem WARROOM in Berlin.


67. Sendung - Donnerstag, 2. Oktober 2014

10.000 gesucht - Das Bürgerbegehren Fernwärmenetz Stuttgart

10.000 STUTTGARTER/INNEN GESUCHT

Das Bürgerbegehren Fernwärmenetz Stuttgart


Seit einem halben Jahrhundert wird in Stuttgart Müll verbrannt. 434 Tonnen giftige Rückstände fallen täglich an und werden in Heilbronn verkippt. Das „Bürgerbegehren Fernwärme Stuttgart“ möchte diesen Zustand beenden. Das Fernwärmenetz soll zurück in Bürgerhand und Wärme mit regenerativer Energie erzeugt werden. Dafür gibt es nun das Bürgerbegehren. 10.000 Unterschriften fehlen noch, dann können die Bürger entscheiden.


Auf dem Stuttgarter Schlossplatz half „Leben mit der Energiewende TV“ Unterschriften zu sammeln.

www.100-strom.de


Moderation: Frank Farenski

Sendung vom Schlossplatz in Stuttgart


66. Sendung - Dienstag, 30. September 2014

DIE TOLLE KISTE - Einstieg in PV-Produktion + Speicherung

Einstieg in PV-Produktion + Speicherung


NACH DEM KLIMAGIPFEL

So war der Gipfel in New York


Wir stellen unseren absoluten Liebling vor: Eine Insellösung mit der sich für 1.100€ der Einstieg in die Produktion, Speicherung und Verbrauch von regenerativer Energie für Mieter, Garten- und Hausbesitzer realisieren lässt. 


NACH DEM KLIMAGIPFEL

New York sollte ein Zeichen für den weltweiten Klimaschutz setzen. Was hat die Konferenz bei der UN gebracht. Eine Analyse.


Und dann haben wir noch die Initiative 10:10. Das Ziel: In einem Jahr seinen eigenen CO2-Ausstoß um 10% reduzieren. Das ist aktiver Klimaschutz.


Moderation: Frank Farenski

Aus dem WARROOM in Berlin.


65. Sendung - Donnerstag, 25. September 2014

Energiewende regional - Naturschutzgruppe Taubergrund, Teil 1 + Teil 2

Energiewende - So geht´s regional

Die Naturschutzgruppe Taubergrund

Die Naturschutzgruppe Taubergrund Arbeitskreis Energie und Umwelt organisierte die Veranstaltung „Energiewende – so geht’s regional“ in Bad Mergentheim. Dazu schreibt die Arbeitsgruppe: „Ziel der Veranstaltung, wir wollen die Energiewende dezentral gestalten und umsetzen. Unser Ziel ein kommunales Klimaschutz und Energieprogramm. Dazu ist geplant dass Herr Farenski einen Film über positive Beispiel im Taubertal erstellt. Für das Referat zu Energiewende mit den 3 E´s, Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Energieeinsparung suchen wir einen Referenten. Der Ablauf der Veranstaltung ist wie folgt geplant:


• Begrüßung

• Fachreferat Notwendigkeit der Energiewende

• Film von Martin Jörg über die Energiwende in der Region

• Podiumsdiskussion Teilnehmer: Pfarrerin Arnold, MdB Alois Gerig, Paul Gehrig                     Stadtwerke Tauberfranken, Frank Farenski, Michael Kopatz - Wuppertal-Institut, Andreas Lehr - stellv. Bürgermeister Bad Mergentheim.


Moderation Frank Farenski

Aufzeichnung aus Bad Mergentheim


64. Sendung - Dienstag, 23. September 2014

BÜRGER FÜR DEN KLIMASCHUTZ So war der People´s Climate March

Erstmals ist der nagelneue WARROOM-Übertragunskampfwagen von Hans-Leo Bader im Einsatz und er gibt sein Debut als Moderator. Direkt aus dem Geschehen rund um den People´s Climate March berichten wir über die Aktion.


Moderation: Hans-Leo Bader

Aufzeichnung aus dem WARROOM-Übertragungskampfwagen 


63. Sendung - Donnerstag, 18. September 2014

Bürger wollen an die Netze

63. Sendung - Leben mit der Energiewende TV


Der Süden Deutschlands führt die Energiewende an. Überall finden sich dort Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern. Bürger bemühen sich, die Stromnetze und die Wärmeversorgung wieder in kommunale Hand zu bekommen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn die alten Energiekonzerne und Versorger wollen das Geschäft nicht aus der Hand geben.


In der ersten regulären Sendung aus dem neuen WARROOM-Stuttgart machen wir eine Bestandsaufnahmen und geben einen Einblick, welche Schwierigkeiten sich die Bürger bei der rekommunalisierung ausgesetzt sehen.


Mit: Barbara Kern (Bürgerbegehren Fernwärme Stuttgart, Ulrich Jochimsen (Mitbegründer der Energiewende), Rolf Gühring (Solateur).


Moderation: Frank Farenski

Aus dem WARROOM in Stuttgart.


62. Sendung - Dienstag, 16. September 2014

PEOPLE´S CLIMATE MARCH Die weltgrößte Aktion für den Klimaschutz

Haarföhn-Test Teil 2 + Hocheffiziente Heizungs- und Warmwasserpumpen


Die UN stellt fest: 2013 gab es einen neuen Höchststand der Konzentration von Treibhausgasen in der Atmosphäre. Hauptgrund ist der Ausstoß von Kohlendioxid (CO2), so die UN. Der Klimaschutz ist in der Politik vollkommen unter die Räder gekommen. Am 21. September gibt es deshalb einen weltweiten Aktionstag für den Klimaschutz. Der People´s Climate March in New York und Berlin soll die weltweit bisher größte Aktion für den Klimaschutz sein. Wir berichten über den geplanten Marsch und machen eine Bestandsaufnahme der Belastung des Weltklimas.


Im ersten Teil der Sendung beschäftigt sich Bert mit den Messergebnissen unseres Haarföhn-Testes und informiert über Hocheffiziente Heizungs- und Warmwasserpumpen.


Moderation: Frank Farenski

Aus dem WARROOM in Berlin.


61. Sendung - Dienstag, 9. September 2014

Die LINKE und die Tagebau-Versprechen

61. Sendung - Leben mit der Energiewende TV


Im brandenburgischen Wahlkampf versprach die LINKE das es mit ihr keine neuen Braunkoheltagebaue geben werde. Doch nun hat man politischen Wortbruch begangen. Welzow Süd II möchte man genehmigen. Aus Protest besetzte Greenpeace die Parteizentrale der LINKEN und verlangte Aufklärung. Doch die Politik hat ihre eigenen Regen. Sind die LINKEN damit für Befürworter der Energiewende unwählbar geworden? Bei den Landtagswahlen am 14. September in Brandenburg könnte die LINKE eine peinliche Schlappe erleben.


Und Bert Schliemann präsentiert: Das DUELL - Normaler-Föhn, Camping-Föhn und Ionen-Föhn. Wer verbraucht am wenigsten Energie?" Dazu ein kurzer Bericht über den ALDI-Induktionsherd.


Erstausstrahlung Dienstag, 9.9.2014


Moderation: Frank Farenski

Aus dem WARROOM in Berlin.


60. Sendung - Dienstag, 2. September 2014

Das Klimacamp in Kerkwitz

Auch in der Lausitz gibt es in diesem Jahr wieder ein Klimacamp. Natürlich geht es wieder um die geplante Devastierung von Proschim und den geplanten Tagebau Welzow Süd II. Mit ihrem Klimacamp und einer Menschenkette machen eine ganze Reihe von Organisationen auf ihren Widerstand aufmerksam. In der Region bei Guben sind mehrere Orte durch den geplanten neuen Tagebau Jänschwalde-Nord bedroht.


Moderation: Frank Farenski

Aufzeichnung aus dem Klimacamp in Kerkwitz


59. Sendung - Dienstag, 12. August 2014

VIEL WIND AUCH FÜR KLEINE RÄDER

Etwa 4000 Kleinwindenergieanlagen (KWEA) gibt es in Deutschland, 400.000 in China, weltweit vielleicht Millionen. Sind solche Anlagen nur eine Spielerei oder doch eine Alternative, eine Ergänzung zu Solaranlagen?


Leben mit der Energiewende TV führt verschiedene Typen mit horizontaler und vertikaler Achse vor, diskutiert praxisnah deren Vor- und Nachteile. Welchen Standort benötigt eine solche Kleinanlage? Was für Probleme machen Bauämter bei der Genehmigung, wann ist eine notwendig? Wie wird eine Klein-WEA aufgestellt? Praktiker geben Ihnen Antworten.



Zeitleiste:


00:01:49 Thomas Link stellt seine Gäste Albert Fink (Bingen) und Heiko Rittmann (Rehborn) vor. Fink betreibt in Allenbach/Hunsrück eine Kleinwindanlagen-Akademie für Interessenten; Rittmann ist noch relativ neu im Geschäft mit Vertikalachseranlagen.


00:07:55 Wie im Kleinen, so auch im Großen – wie funktioniert eine Windenergieanlage. Ausschnitt aus „Leben mit der Energiewende – die Schulversion“.


00:19:15 Die Unterschiede zwischen den großen und den kleinen Windenergieanlagen.


00:26:24 Welche Typen von Kleinwindanlagen gibt es: die Horizontalflügler sowie  die Vertikalachser Savonius und Darrieus im Vergleich.


00:40:23 Wie wird eine kleine Windenergieanlage errichtet? Bilder vom Bau einer Windmühle in Mörschied im Hunsrück.


00:54:00 Zuschauer Rüdiger Braun, Technischer Direktor der Braun Windturbinen GmbH, über die weltweiten Einsatzmöglichkeiten der KWEA und die praktische Anwendung.


01:04:30 Buchempfehlung: „BWE Marktübersicht spezial Kleinwindanlagen: Handbuch der Technik. Genehmigung und Wirtschaftlichkeit kleiner Windräder“

http://www.amazon.de/BWE-Markt%C3%BCbersicht-spezial-Kleinwindanlagen-Wirtschaftlichkeit/dp/3942579170/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1405581683&sr=1-1&keywords=kleinwindanlagen


Links zur Sendung:


Kleinwindanlagen-Akademie Albert Fink: http://www.kleinwindanlagen-akademie.de/


Heiko Rittmann: http://www.rittmann-elektrotechnik.de


Braun Windturbinen: http://www.braun-windturbinen.com/start/


Savonius iWind: http://www.fischer-greentec.at/


Erste Anlaufstelle für Informationen über KWEA: http://www.bundesverband-kleinwindanlagen.de/


Aus eher theoretischer Sicht befasste sich die 13. Sendung von Leben mit der Energiewende TV mit Kleinwindanlagen (ab 1:33 Std.):

https://www.youtube.com/watch?v=7xYtJ9sGk1U


Moderation: Thomas Link 

Aufzeichnungen


58. Sendung - Dienstag, 5. August 2014

Das Klimacamp in Hohenmölsen

Leben mit der Energiewende TV zu Gast auf dem 3. Klimacamp in Hohenmölsen. Dort kämpft man in der Region verzweifelt gegen die Braunkohle. Weitere Dörfer sollen devastiert werden. Und als besonderen Hit soll sogar einen nagelneue Autobahn abgerissen werden. Die abgebaute Braunkohle verschwindet nach Tschechien, denn dort hat man aus Gründen des Umweltschutzes mit dem Abbau von Braunkohle aufgehört.


Moderation: Frank Farenski

Aufzeichnung vom Klimacamp in Hohenmölsen


57. Sendung - Dienstag, 29. Juli 2014

Das „unmoralisches“ Angebot der Atomindustrie

Der Staat soll die Atomkraftwerke übernehmen , den Abbau und die Endlagerung des Atommülls organisieren. Dafür möchte die Industrie 30 Milliarden € in einen Fond einzahlen, obwohl man heute schon weiß das dieses Geld nicht ausreicht. Es handelt sich um ein „unmoralisches“ Angebot der Atomindustrie, denn die Gewinne aus den AKWs haben die Konzerne vereinnahmt, die Verluste sollen nun die Bürger tragen. Es ist wie immer! Christina Hacker vom Umweltinstitut München in Hochform.


Im zweiten Teil zeigen wir die Probefahrt mit einem Elektroauto und werten diese aus.


Tipps zum Energieeffizienten kochen mit unserem Energieeffizienberater Bert Schliemann. Außerdem beschäftigen wir uns mit dem Thema Pyrolyse.


Moderation: Frank Farenski

Aus dem WARROOM in Berlin.


56. Sendung - Dienstag, 22. Juli 2014

SMARTMETER VERFÜHREN ZUR SPARSAMKEIT

Ein unglaublich bunte Sendung mit vielen Themen: 


+ Energieeffizienz Zuhause. Mit einem Smartmeter und dem richtigen Stromtarif lässt sich der eigene Energieverbrauch steuern. Wir zeigen Beispiele, wie sich die Benutzung von Geräten sofort auf den Stromverbrauch auswirkt. 


+ Heizen mit einer Tapete ist heute möglich. Per Infrarot. Oder mit einem Infrarot-Modul. Wir zeigen beide Varianten.


+ Im dritten Teil der Sendung beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man jetzt gerade im Sommer mit der Energie effizient umgehen und trotz hoher Temperaturen den Stromverbrauch unter Kontrolle behält.


Zeitleiste:


00:02:10 Buchtipps: Frank Farenski gibt nochmal der Hinweis auf das Buch „Grüne Lügen" von Friedrich Schmidt-Bleek. Aus dem Inhalt: Deutschland tut etwas in Sachen Umweltschutz? Wir sind auf dem richtigen Weg? Von wegen! Während uns Politik und Wirtschaft mit sogenannter Umweltpolitik von Elektroauto bis Energiewende Sand in die Augen streuen, bleiben die dringendsten Reformen auf der Strecke. Wir brauchen eine Ressourcenwende, wenn wir auf diesem Planeten eine Zukunft haben wollen.

Zu kaufen u.a. hier: http://www.amazon.de/Gr%C3%BCne-L%C3%BCgen-Gesch%C3%A4ft-Wirtschaft-zugrunde/dp/3453280571/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1406139676&sr=1-1&keywords=gr%C3%BCne+l%C3%BCgen


Als zweites Buch stellt Frank Farenski die „Ballade vom Abendland" von 

Èric Vuillard vor. Zum Inhalt: Wir kennen alle Details des Ersten Weltkriegs, seinen Beginn, seinen Verlauf, sein Ende. Doch die Wahrheit über diese fundamentale Erschütterung des Abendlandes kennen wir nicht. Vuillard führt uns diese Unkenntnis mit seiner grandiosen literarischen Geschichtsrhapsodie vor Augen.

Zu kaufen u.a. hier: http://www.amazon.de/Ballade-vom-Abendland-%C3%88ric-Vuillard/dp/3882211938/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1406140509&sr=1-1&keywords=Ballade+vom+Abendland


00:08:20 Adjutant Simon Kruse berichtet über eine UmweltSCHMUTZbewegung in den USA und zeigt einen YouTube-Filmausschnitt. Völlig legal dürfen Klein-Trucks mit dicken Rußwolken Menschen eindampfen -- Körperverletzung mit Abgasen.


00:14:50 „Leben mit der Energiewende"-Mitarbeiterin Roswitha Zöllner ist in Frank Farenskis Gütersloher Wohnung und schaltet diverse Elektrogeräte an und aus. Im Berliner waRRom wird live verfolgt, wie sich der Stromverbrauch ändert. Das ist möglich durch ein Smartmeter und eine Smartphone-APP. Mit dem neuen Stromzähler zahlt Frank nur noch den aktuellen Preis an der Strombörse mit einem kleinen Zuschlag. Wie das geht, erklärt Care Energy-CEO Martin Richard Kristek. Er und Frank stellen fest: Smartmeter verführen zur Sparsamkeit.


01:05:45 Neuerdings kann man mit Unter-Tapeten und 24 Volt Räume heizen. Wie das mit Infrarot und Flächenwiderstand funktioniert, erklärt Frank von der Weiden von der Firma LOFEC. 


01:08:00 Skypeschalte zu Jürgen Schneider, der bereits die 0,5 Millimeter dicken Heiz-Bahnen im Badezimmer hat.


01:18:55 Die Heiztapeten sind auch ideal für Altbauten. Wir zeigen Fotos einer Renovierung.

Internettipp: http://www.ultra24v.de/


01:20:44 Infrarotheizungen gibt es auch in Modulform, z.B. bei Care Energy, die man auch an die Wand oder Decke hängen kann. Praktisch hierbei: Zieht man um, nimmt man sie mit. Martin Richard Kristek und Frank von der Weiden besprechen die Vor- und Nachteile des Heizsystems.

Internettipp: http://www.care-energy-laden.de/


01:38:10 Vor zwei Wochen hatte „Leben mit der Energiewende" über das Crowdfounding-Projekt der „Sonnenrepublik" berichtet. Um neue Ideen rund um die Clicc-Solarprodukte umsetzen zu können, wurden 50.000 €uro benötigt. Nach unserer Sendung war es dann rund 82.000 €. Die Produktion der kleinen praktischen Solarlader kann beginnen.

Internettipp: http://www.clicc.de/


01:41:30 Energieeffizienzoffizier Bert Schliemann gibt viele Tipps, wie man im Sommer die Wohnung kühl hält.


Moderation: Frank Farenski

Aus dem WARROOM in Berlin.


55. Sendung - Dienstag, 15. Juli 2014

Die Novellierung: Ein schwarzer Tag für die Energiewende

Der Novellierung des EEGs ging im Bundestag eine Debatte voraus. Wir waren mit der Kamera vor Ort dabei und haben die Geschehnisse aufgezeichnet. Wie argumentiert die Regierung, wie argumentiert die Opposition. Dazu ein Interview mit Oliver Krischer, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Bundestag und Energiepolitiker. 


Auch Hans-Josef Fell haben wir zu dem Thema interviewt. Irischer und Fell sagen klare Sätze, analysieren die Situation eindeutig. Wirklich eine sehenswerte Sendung.


Moderation: Frank Farenski

Aufzeichnung aus dem Deutschen Bundestag in Berlin


54. Sendung - Dienstag, 8. Juli 2014

EEG-REFORM & Bürgerenergiewende

100% Ökostrom, woanders ist das schon geschafft. Zum Beispiel die Kanareninsel El Hierro. Aber auch in Kreta hat man die Energiewende vor, doch noch läuft an diesem idealen Windstandort mit Öl.


EEG-REFORM+Bürgerenergiewende

Volker Quaschning ist Professor für Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW in Berlin. Mit ihm sprechen wir über die Folgen der EEG Novellierung auf die Energiewende.


Im zweiten Teil der Sendung widmet sich unser Energieeffizienz-Offizier Bert Schliemann endlich den Fragen unserer Zuschauer zu. Sollten Sie noch Fragen zur Energieeffizienz haben, bitten wir diese an schliemann@newslab.de zu richten. Wir beantworten dann Ihre Fragen in der Sendung.


Moderation: Frank Farenski

Aus dem WARROOM in Berlin.


53. Sendung - Dienstag, 1. Juli 2014

EIN JAHR WAR-ROOM BERLIN

Der Bürger macht die Energiewende ohne die Politik


Die Bundesregierung macht die Energiewende kaputt. „Leben mit der Energiewende"-Star Holger Laudeley analysiert die Folgen der EEG-Novellierung. Ergebnis: Die Bürger müssen die Energiewende ganz ohne die Politik machen -- und es geht. Zum Beispiel, indem man Strom ganz einfach vom Balkon erntet und speichert.


Im zweiten Teil der Sendung zeigt unser Energieeffizienz-Offizier Bert Schliemann, wie man auch unterwegs mobil Strom produzieren kann.



Zeitleiste:


00:00:00 „Leben mit der Energiewende TV" feiert mit der 53. Sendung den ersten Geburtstag. Dazu gibt es ein Skype-Gespräch mit unserem „entferntesten" Zuschauer: Michael Mayer meldet sich von Tasmanien, einer Insel südlich von Australien.


00:07:10 Die Energiewende ist nur Männersache -- Frank Farenski spricht Damen im waRRoom. Es kommt heraus: Eine Schildkröte „frisst" 800 kWh Strom im Jahr -- jetzt muss sie frieren.


00:18:45 Der Förderverein „Leben mit der Energiewende e.V." Mitglieder arbeiten online am Projekt mit. 


00:21:20 Holger Laudeley  ist für Klartext bekannt. Beispiele: „Den vier Besatzungsmächten ist die Macht genommen -- jetzt müssen wir sie schlagen." ... mit Stromspeichern. „Die EEG-Reform soll lediglich die vier Konzerne vor dem Untergang retten." „Gabriel ist nur dumm -- er plappert nur den Sprech der Lobbyisten nach."


00:49:30 Filmausschnitt aus dem Kinofilm zu den Balkonkraftwerken.


00:58:52 Holger Laudeley erklärt die Lastkurve eines Haushaltes und den Grundlastanteil. Die Balkonkraftwerke sind jetzt mit einem neuen Speicher Grundlast-fähig. Zusätzlich gibt es den e.cube für Verbrauchsspitzen. Dieser zusätzliche Energiewürfel wird ebenfalls an eine Steckdose angeschlossen, nimmt Überschuss-Strom aus Solarzellen auf und gibt diesen bei Bedarf sogar dreiphasig an den Haushalt ab. Dabei hilft eine Datenverbindung zum Solarmodul und dem Stromzähler. So wird eine Stromautarkie bis 90 Prozent möglich.

Näheres: http://www.laudeley.de/index.php/30-06-2014-e-cube-stellt-stromspeicherwuerfel-vor/


01:21:24 Bert Schliemann verspricht der frierenden Schildkröte Hilfe. Unser Energieeffizienzoffizier hat „mobile" Tipps für den Strom unterwegs: Funkuhr mit Solarmodul, Handys sparsam nutzen und aufladen, LED-Lampen.


Moderation: Frank Farenski

Aus dem WARROOM in Berlin.


52. Sendung - Dienstag, 24. Juni 2014

EIN FELL FÜR ALLE FÄLLE

52. Sendung - Leben mit der Energiewende TV


EIN FELL FÜR ALLE FÄLLE

Einer der Väter des EEG spricht Klartext über die aktuelle Politik


Hans-Josef Fell (GRÜNE) mit seinem dritten Auftritt im WAR-ROOM. Der ehemalige MdB ist DAS Gesicht der Energiewende bei den GRÜNEN. Wir wollen mit ihm das novellierte EEG analysieren und diskutieren. Kein Zweifel, es handelt sich um einen politischen Anschlag auf die Energiewende. Weitere Informationen über unseren Gast: www.hans-josef-fell.de


Außerdem haben wir Austauschschüler aus verschiedenen Ländern zu Gast und berichten uns wie die Energiewende dort läuft.


Zeitleiste:


00:01:34 Austauschschüler aus Taiwan, Brasilien, Aserbaidschan und den USA sahen „Leben mit der Energiewende 2 -- 100 % regenerativ", waren begeistert und besuchen jetzt den waRRoom. Sie erzählen von den Energie-Verhältnissen in ihrer Heimat, die teils weiter sind als Deutschland. Interessant: Die Amerikanerin ist gegen Fracking.


00:14:40 Skype-Schalte zu Hans Leo Bader von der Deutschen Umweltstiftung, die künftig mit dem waRRoom-Team zusammenarbeiten und eigene Sendungen gestalten wird. Der Übertragungs(wohn)wagen ist fast fertig.


00:19:30 Presseschau mit Frank Farenski, der Artikel aus dem Handelsblatt kommentiert.


00:25:25 Nachrichten von und mit Adjutant Simon Kruse zum Thema Fracking. Er erinnert u.a. an Aussagen an Aussagen von Wirtschaftsminister Gabriel von vor einem Jahr -- und was der „Wendehals" heute macht.


00:31:50 Der frühere Bundestagsabgeordnete Hans-Josef Fell ist jetzt Präsident der Energy Watch Group und Botschafter für 100 % Erneuerbare Energien. Er erklärt u.a. den Fracking-Irrweg der USA und die generell falschen Vorhersagen der Internationalen Energieagentur (IEA). Fell sagt: Europa ist erpressbar und politisch ohnmächtig, weil es von fremder Energie abhängig ist.

Fell sagt auch: Wirtschaftsminister Gabriel wird in die Geschichte eingehen, weil er den Niedergang der deutschen Wirtschaft eingeleitet hat. Deutschland verschenkt den vom Bürger bezahlten Technologievorsprung nach China und anderswo. Das hat Gabriel noch als Umweltminister schon 2009 mit der ersten EEG-Novelle strategisch eingeleitet.

Tipp: http://energywatchgroup.org/


01:41:57 Bernhard Icking vom Rotary Club Borken hat die vier Austauschschüler in den waRRoom gebracht. Wie sehen er und seine jungen Gäste die Energiewende? Ein Nebenaspekt in der Diskussion mit dem Landwirt: In Deutschlands Discountern ist Plastikmüll wertvoller als Schweinefleisch. Ein Plädoyer für die Selbstvermarktung.

Tipp: http://www.rotary-borken.de


Moderation: Frank Farenski

Aus dem WARROOM in Berlin.


51. Sendung - Dienstag, 17. Juni 2014

Eröffnung WARROOM Stuttgart: Eigenproduktion von Strom - Die Deutsche Umweltstiftung

ERÖFFNUNG WAR-ROOM STUTTGART
Eigenproduktion von Strom -- Die Deutsche Umweltstiftung

Der zweite WAR-ROOM öffnet seine Pforten in Stuttgart. Nur die Eröffnungssendung ist am gewohnten Sendetag des WAR-ROOM in Berlin. Denn nach der Sommerpause gibt es eine zweite wöchentliche Sendung von „Leben mit der Energiewende TV". Jeweils am Donnerstag.

In der ersten Sendung aus dem WAR-ROOM in Stuttgart beschäftigen wir uns mit dem Thema Eigenproduktion von Strom. Immer mehr Unternehmen stellen sich eine Photovoltaik-Anlage aufs Dach und sorgen so für eine eigene Stromproduktion. Funktioniert das? Rechnet sich das?

Im zweiten Teil der Sendung ist Jörg Sommer von der Deutschen Umweltstiftung zu Gast. Vorgestellt wird die Arbeit der Stiftung selbst. Und wir beschäftigen uns mit der Frage, wie diese Bürgerorganisation sich in Politik und Gesellschaft Gehör verschafft und verschaffen kann. 

Gäste: Kurt Krannich (Krannich Solar) + Jörg Sommer (Deutsche Umweltstiftung), Günther Waldmann (GeSKa), Georg Kress (Kaco)


Zeitleiste:

00:00:00 Der zweite WAR-ROOM im Wachtturm; von hier senden wir ab 11. September künftig immer donnerstags um 19.30 Uhr.

00:02:30 Vorstellung der Gäste.

00:05:40 Andreas Schaar ist der Besitzer des zweiten WAR-ROOM im Konferenzturm in Stuttgart-Weilimdorf. Schon bei der Planung des Gebäudes war es ihm wichtig, ökologische Perspektiven zu entwickeln.
http://www.scharrbuero.de/unternehmen/

00:09:35 Die Politik ist stolz darauf, zehntausende Arbeitsplätze im Bereich der Erneuerbaren Energien vernichtet zu haben -- aktuelles aus den Medien als Einführung in die Gesprächsrunde mit den Gästen: Jede Solaranlage ist ein Statement für die Energiewende; EEG-Umlage finanziert die Industrie; künstliche Verteuerung der bisher staatlich geförderten Energiewende; Solaranlagen erziehen zum effizienten Umgang mit Energie; Livestyle Energiewende und andere spannende Themen mehr.

Kurt Krannich (Krannich Solar): http://de.krannich-solar.com/

Günther Waldmann (GeSKa): http://www.geska.com/

Georg Kress (Kaco): http://www.kaco-newenergy.com/de/

01:27:45 Jörg Sommer ist gemeinsam mit seiner Frau Kinder- und Jugendbuchautor -- und er Vorsitzender der Deutschen Umweltstiftung. 1982 gegründet, ist es die älteste deutsche Bürgerstiftung und verzichtet auf jegliche institutionelle Förderung. Die Stiftung verklagte bereits die Bundesregierung wegen des ersten Ausstiegs aus dem Atomausstieg und erstellte einen vielbeachteten AKW-Gefährdungsatlas. Sommer: Das Rad der Energiewende ist nicht mehr zurückzudrehen. Die Bürger beweisen, dass ein demokratisches System keine Konzerne mehr braucht. Sommer plädiert für einen Verband der Alternativen Stromerzeuger, der dann Wahlen entscheiden kann. 

http://www.kopietz-sommer.de

www.deutscheumweltstiftung.de

02:03:50 Buchempfehlung. Wolfgang Bieri: „Wie wollen wir leben?"
http://www.amazon.de/Wie-wollen-leben...

 

Moderation: Frank Farenski

Aus dem WARROOM in Stuttgart.


Die Kinofilme - Das Projekt
Die Kinofilme - Das Projekt

"Leben mit der Energiewende TV" wird präsentiert von E3/DC, dem Spezialisten für Unabhängigkeit. "Leben mit der Energiewende TV" ist eine Erweiterung des Projekts "Leben mit der Energiewende" des freien Fernsehjournalisten Frank Farenski. Finanziert wird das Projekt durch Sponsoren, sowie mit Lizenzeinnahmen und Gewinnen  aus seinen Filmproduktionen. Wir bedanken uns für die Unterstützung und das große Engagement!


Alle Medien auf dieser Seite dürfen frei verwendet werden. Es gibt keinerlei urheberrechtlichen Beschränkungen. www.warroom.tv und alle TV-Sendungen sowie Kinofilme von "Leben mit der Energiewende" sind komplett barrierefrei! Sie dürfen die Werke kopieren, verändern, verbreiten und aufführen, sogar zu kommerziellen Zwecken, ohne irgendwie um Erlaubnis bitten zu müssen.


WERBEN BEI LEW TV

Ganz neu ist die Möglichkeit bei "Leben mit der Energiewende TV" traditionelle Werbung zu schalten. Eine Projektbeschreibung mit allen Infos dazu können Sie hier herunterladen.

Download
Alle Infos über das Projekt.
Projektbeschreibung Leben mit der Energi
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB