373. SENDUNG - DONNERSTAG, 15.02.2018

KNAPP 30 kWp, 2x HAUSKRAFTWERK: WAS FÜR EINE AUTARKIE IST MÖGLICH?

Die Häuslerbauer haben es vorgemacht, jetzt zieht das Gewerbe nach. Immer mehr Betriebe setzen auf die Eigen-Energieversorgung. Denn trotz günstigem Gewerbestrom, lohnt sich die Eigenproduktion. Vor allem sind die Betriebe gegen steigende Energiekosten gesichert.  Wir zeigen ein Beispiel aus Stuttgart. Die Rechnung ist da ganz einfach: Der Betrieb investierte 53.654 € in PV-Anlage und Hauskraftwerke, spart 3600 € Stromkosten, erhält dazu noch 2000 € Einspeisevergütung und muss pro Jahr nur noch 500 € an den Energieversorger bezahlen. Strompreissteigerungen aus dem Netz spielen in Zukunft nur noch eine untergeordnete Rolle. Nach ca. 10 Jahren ist das Investment also wieder locker eingespielt.

 

Weitere Informationen: Blasenbrei&Schrader

Dokumentation, 2018


372. SENDUNG - MONTAG, 12.02.2018

FINANZIERUNG VON PV-ANLAGEN & SPEICHER/HAUSKRAFTWERK

Durch die niedrigen Zinssätze lohnt sich eine Finanzierung, auch dann, wenn man selber über genügend Eigenkapital verfügt. Wir zeigen zusammen mit Dietmar Hergesell von Pure-Energien eine Musterrechnung. Wie lange dauert die Abzahlung, was kostet die Finanzierung und welche Voraussetzungen sind zu erfüllen? Interessant ist auch die Frage, wann denn die Anlage den "Break Even" erreicht. Besonders praktisch ist es natürlich, wenn der Solarteur den Finanzierungsservice gleich mit anbietet. Dies ist aber nur selten der Fall. Dietmar Hergesell hat sich zu diesem Schritt entschlossen. Warum?

 

Weitere Informationen: Pure-Energien

Moderation: Frank Farenski

Aufzeichnung aus Ingolstadt


371. SENDUNG - DONNERSTAG, 08.02.2018

MASSENPRODUKTION VON EIGENSTROM FÜR HAUS, WÄRME, POOL + SAUNA

Große Energieverbräuche im eigenen Haus? 25.000 kWh? Da braucht die Photovoltaik nicht aussteigen. Eigen-Energie für Haus, Wärme, Pool und Sauna läßt sich auch massenhaft gut herstellen. Da reicht ein Hauskraftwerk für die Speicherung gar nicht aus und so arbeiten zwei Geräte im Farming-Betrieb. PV, Wärmepumpe, Hauskraftwerke - bei diesem Haus in Konstanz zeigt Energiewende-Technik was sie kann.

 

Dokumentation aus Konstanz, 2018


370. SENDUNG - MONTAG, 05.02.2018

E-AUTO GÜNSTIGER ALS VERBRENNER? & PREISWERTES ELEKTROAUTO

Wie wirtschaftlich ist ein Elektro-Auto? Dietmar Hergesell von www.pure-energien.com hat an einer Musterrechnung gearbeitet. Energie-Eigenproduktion und Verbrauch durch ein E-Auto hat der Solateur und Banker gegen die Antriebskosten eines herkömmlichen Autos mit Verbrennungsmotor gerechnet. 

 

Die Bilanz ist eindeutig: Offenbar stellen E-Fahrzeuge tatsächlich die günstigste Form der individuellen Fortbewegung dar. Doch was ist mit den Anschaffungskosten? Sind E-Autos nicht viel teurer als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor? Nicht unbedingt! Wir präsentieren in der Sendung ein günstiges E-Fahrzeug mit 400 Kilometer Reichweite (Werksangabe). Unschlagbar günstig sind außerdem die Wartungskosten. Bei Pure-Energien kann man übrigens PV-Anlage mit Hauskraftwerk/Stromspeicher und E-Fahrzeug gleich im Paket bekommen. Inkl. Finanzierung, denn als Banker kennt sich Dietmar Hergesell damit bestens aus.

 

Am Ende der Sendung lassen wir den Verbrenner von Dietmar Hergesell verschwinden. Das ist eine Freude!

 

Aufzeichnung aus Ingolstadt

Moderation: Frank Farenski


369. SENDUNG - DONNERSTAG, 01.02.2018

DIE AUSWERTUNG: SOLARMODULE ALS TERRASSENÜBERDACHUNG

Mit einer Terrassenüberdachung aus Photovoltaikmodulen erhöhte Jens Kantelhardt seine eigene Energieproduktion daheim in Braunschweig ganz wesentlich. Teuer war diese Lösung auch nicht. Wer nachdenkt, kann mit einfachen Maßnahmen sehr viel Wirkung erzielen. In der Analyse mit Dr. Andreas Piepenbrink besprechen wir die Frage, welche Lösungen machbar und welche Effekte zu erwarten sind.

 

Aufzeichnung aus Osnabrück

Moderation: Frank Farenski


368. SENDUNG - DONNERSTAG, 25.01.2018

PV-STROM VOM TERRASSENDACH: DER PLATZ AN DER SONNE

Mit einfachen Lösungen lässt sich sehr viel mehr eigene Energie erzeugen. So wie in diesem Beispiel aus Braunschweig. Jens Kantelhardt besitzt eine PV-Anlage mit einer Ost/West-Belegung, der Familienvater hat also Strom vom Morgen bis zum Abend. Nun wollte die Familie noch eine Terrassenüberdachung. Dafür wählte man Photovoltaikmodule aus und erzielte einen gewaltigen Zugewinn an Eigenenergie. Die Lösung ist nicht teuer, bringt aber locker mehr als 1/3 zusätzlichen Strom, den das Hauskraftwerk verwalten und man im Haus verbrauchen kann. Realisiert wurde diese Lösung von der Firma Naturenergieladen.

 

Weitere Informationen: Naturenergieladen

Dokumentation, Deutschland 2018


367. SENDUNG - MONTAG, 22.01.2018

STEUERN ZURÜCK FÜR PV, HAUSKRAFTWERK & HEIZUNG

Dass es vom Finanzamt die Mehrwertsteuer für die PV-Anlage und das Hauskraftwerk zurück gibt, ist bekannt. Doch dass man die Mehrwertsteuer für die neue Heizungsanlage sowie alle betriebsbedingten Betriebsmittel zurückbekommen kann, ist neu. Das kann zum Beispiel ein Blockheizkraftwerk sein, aber auch die Rohre für die Heizungsanlage. Die Häuslebauer erstellen den Rohbau, für die Haustechnik rechnet man dann separat mit dem Finanzamt ab und bekommt die Mwst. zurück. Finanziell macht das einen gewaltigen Unterschied. Allein die Mehrwertsteuer für ein mögliches Blockheizkraftwerk macht mehrere tausend Euro aus.

 

Wir zeigen in der Sendung, wie es funktioniert und geben konkrete Beispiele. Dazu haben wir den Steuerberater Andreas Schäfer als Experten zu Gast.

 

Weitere Informationen: Laudeley Betriebstechnik

Aufzeichnung aus Ritterhude

Moderation: Frank Farenski


366. SENDUNG - DONNERSTAG, 18.01.2017

DIE ANALYSE: NACHRÜSTUNG VON PHOTOVOLTAIK-ANLAGEN

Letzte Woche hatten wir uns bei AUTARK mit der Nachrüstung älterer PV-Anlagen beschäftigt. Diese Woche gibt es die Analyse mit Dr. Piepenbrink dazu. Macht die im Film gezeigte Nachrüstung in seinen Augen wirklich Sinn und was sollte man bei einer Nachrüstung beachten?

 

Ältere Photovoltaikanlagen besitzen meist kein Hauskraftwerk bzw. Stromspeicher. Viele Anlagen fallen in den nächsten Jahren aber aus der EEG-Förderung heraus. Deshalb lohnt die Nachrüstung eines Hauskraftwerks/Stromspeichers, denn nur der möglichst hohe Eigenverbrauch des selbstproduzierten Stroms ist wirtschaftlich attraktiv. Bei Familie Bauer aus Mühldorf liegt sogar ein besonderer Fall vor: Dort gibt es zwei getrennte PV-Anlagen, wobei sogar schon ein Speicher für eine Anlage eingesetzt wird. Jetzt werden die alten Wechselrichter und der Speicher demontiert und beide PV-Anlagen vereinigt. Ein Hauskraftwerk übernimmt die Regie für beide PV-Anlagen und speichert die nicht direkt verbrauchte Energie. 

 

Weitere Informationen: ADSOL GmbH

Aufzeichnung aus Osnabrück

Moderation: Frank Farenski


365. SENDUNG - MONTAG, 15.01.2017

WIRTSCHAFTLICHKEIT PV & STROMSPEICHER/HAUSKRAFTWERK

Unsere letzte Sendung zum Thema Stromspeicher+PV-Anlage und Kosten liegt schon eine Weile zurück und ist überholt. Denn seitdem sind die Preise für die Akkus gesunken, gibt es neue Erkenntnisse. Anhand konkreter Beispiele rechnen wir nach, wie, wann und für wen sich im Januar 2018 ein Stromspeicher, ein Hauskraftwerk als Ergänzung zur Photovoltaikanlage lohnt. Holger Laudeley präsentiert dafür ein kompliziertes Berechnungsprogramm der Wirtschaftlichkeit; wir versuchen mit verschiedenen Parametern zu arbeiten.

 

Immer wieder wird die Frage gestellt: "Rechnet sich das?" Kurze Antwort: Wer Eigenenergie mit PV und Stromspeicher herstellt, produziert dies für ca. 11 Cent pro kWh. Diese Zahl ergibt sich immer wieder aus verschiedensten Berechnungsmethoden.

 

In dieser Sendung stellen wir verschiedenste Berechnungen vor, mit unterschiedlichen Laufzeiten, mit und ohne Finanzierung. Fakt ist: Wer eine PV-Anlage mit Speicher besitzt und das nur aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten sehen will, hat die denkbar beste Geldanlage und Rendite. Aber schauen Sie selber!

 

Weitere Informationen: www.laudeley.de

www.e3dc.de

 

Aufzeichnung aus Ritterhunde

Moderation: Frank Farenski


364. SENDUNG - DONNERSTAG, 11.01.2017

NACHRÜSTUNG VON PHOTOVOLTAIK-ANLAGEN

Ältere Photovoltaikanlagen besitzen meist kein Hauskraftwerk/Stromspeicher, Viele Anlagen gehen in den nächsten Jahren aber aus der EEG-Förderung heraus. Deshalb lohnt die Nachrüstung eines Hauskraftwerk/Stromspeichers, denn nur der möglichst hohe Eigenverbrauch des selbstproduzierten Stroms ist wirtschaftlich attraktiv.

 

Bei Familie Bauer aus Mühldorf liegt sogar ein besonderer Fall vor: Dort gibt es zwei getrennte PV-Anlagen, wobei sogar schon ein Speicher für eine Anlage eingesetzt wird. Jetzt werden die alten Wechselrichter und der Speicher demontiert und beide PV-Anlagen vereinigt. Ein Hauskraftwerk übernimmt die Regie für beide PV-Anlagen und speichert die nicht direkt verbrauchte Energie. 

 

Weitere Informationen: ADSOL GmbH

Dokumentation, Deutschland 2018


363. SENDUNG - DONNERSTAG, 04.01.2018

AUSWERTUNG: HAUSAUTOMATION & EIGENENERGIE IM SENIORENHEIM

Mehr als 11.000 Alten- und Pflegeheime gibt es in der Bundesrepublik, rund 850 in Österreich und mehr als 1500 in der Schweiz. Aber nur dieses eine hat die Eigenversorgung von Strom und Wärme schon von vornherein mit eingebaut. Das Seniorenzentrum Unterschneidheim zeigt, dass sich der hohe Bedarf von Energie zu einem sehr großen Teil autark und damit wesentlich kostengünstiger als mit rein konventionellen Energieträgern decken lässt. 

 

Die Firma Köpfer Gebäudetechnik erstellte nicht nur das Konzept für die Energie-Eigenversorgung inkl. Realisierung, sondern kümmerte sich auch um die Hausautomation. Denn Energie selber zu produzieren, ist eine Sache, so wenig wie möglich davon zu verbrauchen, eine andere. 

 

Weitere Informationen: www.Koepfer-Technik.de

Dokumentation, Deutschland 2017


362. SENDUNG - DONNERSTAG, 28.12.2017

ENERGIE-EIGENVERSORGUNG & HAUSAUTOMATION IM SENIORENHEIM

Mehr als 11.000 Alten- und Pflegeheime gibt es in der Bundesrepublik, rund 850 in Österreich und mehr als 1500 in der Schweiz. Aber nur dieses eine hat die Eigenversorgung von Strom und Wärme schon von vornherein mit eingebaut. Das Seniorenzentrum Unterschneidheim zeigt, dass sich der hohe Bedarf von Energie zu einem sehr großen Teil autark und damit wesentlich kostengünstiger als mit rein konventionellen Energieträgern decken lässt. 

 

Die Firma Köpfer Gebäudetechnik erstellte nicht nur das Konzept für die Energie-Eigenversorgung inkl. Realisierung, sondern kümmerte sich auch um die Hausautomation. Denn Energie selber zu produzieren, ist eine Sache, so wenig wie möglich davon zu verbrauchen, eine andere. 

 

Weitere Informationen: www.Koepfer-Technik.de

Dokumentation, Deutschland 2017


361. SENDUNG - DIENSTAG, 26.12.2017

2. WEIHNACHTSFEIERTAG - KLEINES Xmas-SPECIAL

WAS DER NACHBAR HEIMLICH TREIBT: ENERGIE-EIGENVERSORGUNG

Auch zu Weihnachten lassen wir unsere Zuschauer nicht im Stich! Mit unserem kleinen Weihnachtsfest-Special zeigen wir, wie sich im bayerischen Au die Bürger nach einer saftigen Bayernwerk-Preiserhöhung von über 16 % Lösungen für die Eigenproduktion von Energie kräftig abgucken. Für Komfortstrom und Wärme. Da zieht der Nachbar eine atemberaubende Bilanz - und so machen es die anderen Bürger in Au nach. Wie das geht, zeigt diese kleine Sendung. Dietmar Hergesell von pure-energien hat die Lösungen realisiert.

 

Weitere Informationen: pure-energien

Aufzeichnung aus AU

Moderation: Frank Farenski


360. SENDUNG - DONNERSTAG, 21.12.2017

ALTE MEHRFAMILIENHÄUSER - DAS SAGEN DIE EXPERTEN

Verkauf, Entmietung, Abriss, Neubau, Verkauf der Eigentumswohnungen - so läuft es ganz oft mit älteren Mehrfamilienhäusern, und so ist das Business von vielen Bauträgern. Im Neubau entstehen dabei aber ganz oft minderwertige Immobilien mit veralteten Technologien und ohne die Integration regenerativer Energie. Die Kunden sehen einfach nur als Geldanlage eine schicke Eigentumswohnung, ohne zu verstehen, dass im schlechten Standard gebaut wurde und die Energiekosten in Zukunft alles auffressen.

 

Wir diskutieren mit Experten das Gegenmodell: Die energetische Sanierung älterer Mehrfamilienhäuser mit stabilen Mietpreise und sinkenden Energiekosten. Was sagen die Experten dazu? 

 

Unsere Gäste:

 

Rainer Bölts, Architekt & Energieberater

Dr. Thomas Henne, Hausbesitzer

Siegbert Loeks, Altendorfer Baugesellschaft

Dr. Andreas Piepenbrink, Geschäftsführer, E3/DC

Holger Laudeley, Laudeley-Betriebstechnik

Werner Poll, EPI Elbert & Poll Immobilien GmbH

 

Aufzeichnung aus Oldenburg

Moderation: Frank Farenski


1. Sendung - Montag, 18.12.2017

STARTSENDUNG - BRUNO & ZWETSCHGE - DAS HUNDEMAGAZIN

Statt Energiewende sind wir heute auf den Hund gekommen: "BRUNO&ZWETSCHGE- Das Hundemagazin" lautet das neue Format und sendet frecherweise heute auf dem Sendeplatz von "LEBEN MIT DER ENERGIEWENDE TV". Nur ausnahmsweise, denn am 25.12. gibt es wieder eine reguläre Energiewende-Sendung. Heute aber nun das Thema Hund!

 

BRUNO&ZWETSCHGE - DAS HUNDEMAGAZIN

Wir starten mit einer tollen Weihnachtssendung, in der wir unser Magazin, die Inhalte und Ziele vorstellen. Außerdem befassen wir uns mit den Themen "Kekse backen für Hunde" oder "Winterzeit = Mantelzeit, brauchen Hunde Kleidung?". 

 

Mit dabei live und in Farbe: Umut Misser (Hundetrainer), Viszla-Labrador-Mix Bruno und Chihuahua Zwetschge! 

 

Unser Hundemagazin wird nach unserer Live-Sendung immer freitags um 20.30 Uhr über unseren YouTube Kanal "Transparenz TV" gestreamt! 

 

Bei uns kann man in der eigenen Community mitmachen: 

HIER GEHTS ZUR FACEBOOKGRUPPE

LIVE AUS DEM GALLI-THEATER BERLIN

MODERATION: FRANK FARENSKI + UMUT MISSER


359. SENDUNG - DONNERSTAG, 14.12.2017

MEHRFAMILIENHAUS - WAS BRINGT EIN MIETERSTROMMODELL?

Mieterstrommodelle stehe aktuell stark im Interesse und der Diskussion. Denn wenn die Energie vom Hausdach kommt, kann der Strom sehr günstig an die Hausbewohner geliefert werden. Für die Regelung gibt es nun ein Mieterstromgesetz. Wir wollen in der Sendung erfahren wie groß das Potenzial ist, welche gesetzlichen Regelungen es gibt und wie sich alles rechnet.

 

Zu Gast im Studio haben wir Stefan Hagedorn von E3/DC und im Chat Andreas Horn von Sonnenkraft Freising, ein absoluter Experte bei dem Thema. Mit ihm hatten wir auch die Sendung Photovoltaik ohne Finanzamt produziert.

 

Weitere Informationen: Sonnenkraft Freising

 

Aufzeichnung aus dem E3-DC-Theatre in Osnabrück

Moderation: Frank Farenski


Montag, 11.Dezember - keine Sendung


358. SENDUNG - DONNERSTAG, 07.12.201

UMGANG MIT ALTEM MEHRFAMILIENHAUS: DAS SAGT DER EIGENTÜMER

Ein altes Mehrfamilienhaus aus den 60er/70er Jahren. Es hat sich bezahlt gemacht, der Besitzer könnte es jetzt verkaufen und noch einmal Kasse machen. Die neuen Besitzer würden die alten Mieter rausschmeißen lassen, das Gebäude abreißen und teure Eigentumswohnungen bauen lassen. Dr. Thomas Henne in Oldenburg hat es anders gemacht. Er entschied sich für eine energetische Sanierung. Dies hat mehrere Vorteile: Seine Immobilie ist fit für die nächsten 30/40 Jahre, die Mieter können bleiben und erhalten sanierten Wohnraum ohne Mietpreiserhöhung. Und trotzdem steigen sogar die Einnahmen für den Eigentümer. Wie geht das?

 

Aufzeichnung aus dem E3/DC-Theatre in Osnabrück

Moderation: Frank Farenski


357. SENDUNG, MONTAG 04.12.2017

FREIES KATALONIEN - WARUM EIGENTLICH NICHT?

+AKKU-SAUGER-TEST & STROMANBIETER WECHSELN

In den deutschen Medien wird die Unabhängigkeit Kataloniens hartnäckig und einmütig bekämpft. Praktisch gleichgeschaltet, verlangen die deutschen Kommentatoren drastische Strafen für den katalonischen Regierungschefs Puigdemont und ein hartes Durchgreifen der spanischen Regierung. Warum eigentlich?

 

Denn die deutsche Journaille hat wieder einmal keine Ahnung. In der Politikwissenschaft ist das Thema "Ethnizität" und die daraus wachsenden Bedürfnisse nach regionaler  Eigenständigkeit nämlich längst angekommen. Die Wünsche der Bürger sind akzeptiert. Politische Lösungen gibt es dafür auch. Regionale Eigenständigkeit ist möglich, die Europäische Union kann die übergeordnete staatliche Instanz sein. Veraltet sind dagegen wahrscheinlich herkömmliche Landesgrenzen, welche den verschiedenen Ethnizitäten überhaupt nicht mehr gerecht werden. Auch so etwas wie die "Bundesrepublik Deutschland" muss nicht die letzte Antwort in der Organisation einer deutschen Nation sein. Veraltet ist nur das stupide Festhalten an überkommenen Strukturen.

 

AKKU-STAUBSAUGER-TEST + STROMANBIETER WECHSELN

In der letzten LIVE-Sendung stellte Bert seinen tollen Akku-Sauger vor. Doch den Beweis, ob das Gerät gut saugt, ist er schuldig geblieben. Jetzt tritt Berts Akku-Sauger gegen Franks herkömmliches Gerät an. Außerdem empfiehlt Bert, zum Jahresende den Stromanbieter zu Ökostrom zu wechseln. Worauf es dabei ankommt, erklärt Bert in der Sendung.

 

LIVE AUS DEM GALLI-THEATER BERLIN

Moderation: Frank Farenski


356. SENDUNG - DONNERSTAG 30.11.2017

ALTE MEHRFAMILIENHÄUSER - SANIERUNG STATT ABRISS - ENERGIEBERATUNG/BAULEITUNG


355. SENDUNG - MONTAG, 27.11.201

BALKONKRAFTWERKE: MIETER DÜRFEN SELBER STROM ERZEUGEN

Balkonkraftwerke galten in manchen Augen als "Guerilla-Sonnenenergie", doch die Technologie setzt sich durch. Steckbare Mini-PV-Anlagen wird jetzt auch in den Normen der Weg auf die Balkone ganz offiziell geebnet. Das deutsche Regelwerk hinkt den europäischen Vorgaben und Normen sowieso schon lange hinterher, eine Anpassung war längst überfällig.

 

Wir stellen in der Sendung das aktuelle Regelwerk vor und werten verschiedene Balkonkraftwerke in ihrer Leistung und Ertrag aus. Außerdem zeigen wir den aktuellen technischen Stand bei den Balkonkraftwerken. Mit dabei: Balkonkraftwerke-Altmeister Holger Laudeley! Die Sendung wird also ein großer Spaß!

 

Aufzeichnung aus Ritterhude

Moderation: Frank Farenski


354. SENDUNG - DONNERSTAG, 23.11.2017

MEHRFAMILIENHAUS - SENDUNG 1 - HAUSTECHNIK

Die genaue Analyse: In Oldenburg wurde ein Mehrfamilienhaus energetisch saniert. Die Mieter freuen sich über niedrigere Strom- und Wärmekosten, die Miete wurde nicht erhöht und das Gebäude erzeugt den eigenen Energiebedarf fast komplett alleine.

 

Das sog. "Hennehaus 2" setzt in Oldenburg neue Maßstäbe, wie man ältere Mehrfamilienhäuser aus den 60er/70er Jahren erfolgreich sanieren kann. Denn davon gibt es in Deutschland Millionen Häuser, welche dringend auf eine derartige Sanierung warten.

 

Im Studio erläutert der Betriebstechniker Holger Laudeley (Laudeley-Betriebstechnik) die Maßnahmen und in Filmbeiträgen wird das Haus vorgestellt.

 

Weitere Informationen: www.hennehaus.de

Aufzeichnung aus dem E3/DC-Theatre in Osnabrück

Moderation: Frank Farenski


Montag, 20.11.17 - keine Sendung


353. SENDUNG - DONNERSTAG, 16.11.2017

60er/70er JAHRE MEHRFAMILIENHÄUSER SANIEREN

Millionen Mehrfamilienhäuser warten auf eine Sanierung. Gebäudesubstanz und Haustechnik ist veraltet. Oft werden die Mieter gekündigt, die Objekte abgerissen und stattdessen Eigentumswohnungen gebaut. Doch das geht am Bedarf vorbei. In Oldenburg zeigten Betriebstechniker Holger Laudely, E3/DC-Chef Andreas Piepenbrink und Hausbesitzer Thomas Henne, wie man eine Immobilie aus den 60er/70er Jahren energetisch sanieren kann. Ohne die Mieter herauszuwerfen, oder nach einer Sanierung die Mieten kräftig zu erhöhen. Beim "Hennehaus 2" sind sogar die Kosten für Wärme+Strom kräftig gesunken. 11 Miet- und 5 Gewerbeeinheiten profitieren enorm von dem klugen Konzept. Wir stellen das Hennehaus 2 vor.

 

Weitere Informationen: www.hennehaus.de

Dokumentation Deutschland, 2017


352. SENDUNG - MONTAG, 13.11.2017

JAMAIKA-SONDIERUNGEN - DESASTER FÜR KLIMASCHUTZ UND ENERGIEWENDE?

Die JAMAIKA-Sondierungen drohen, für den Klimaschutz und die Energiewende zu einem Desaster zu werden. Offenbar sind die GRÜNEN umgekippt und fordern keinen festen Ausstiegsstermin für Kohlekraftwerke mehr. Auch das Ende des Verbrennungsmotors soll zeitlich nicht mehr festgeschrieben werden. Damit droht der Klimaschutz, die Energiewende zu einem frommen Wunsch zu mutieren. Doch was ist gefordert, was müssten die GRÜNEN unbedingt durchsetzen, um dem Klimaschutz und der Energiewende eine neue Chance zu geben? Eine kritische Analyse und Diskussion!

 

Im zweiten Teil der Sendungen ist auch wieder unser altbewährter Energie-Effizienzberater Bert Schliemann dabei. Er hat entdeckt, wie man beim Staubsaugen 90 Prozent Energie einsparen kann.

 

Unsere Gäste: Prof. Volker Quaschning, HTW Berlin

Ralf Schmidt-Pleschka, Energie-Referent GRÜNE-Bundestagsfraktion

 

Aufzeichnung aus dem Galli-Theater!

Moderation: Frank Farenski & Bert Schliemann


351. SENDUNG - DONNERSTAG, 09.11.2017

AUSGEWERTET: SEKTORENKOPPLUNG MODELL HEILIGENHAGEN

In Heiligenhagen läuft die Welt mit Sektorenkopplung: Strom, Wärme, Mobilität - alles ist vernetzt. Familie Glesmer-Parow hat den Schritt gewagt und alles richtig gemacht: 17 kWp-Anlage, Hauskraftwerk, Wallbox, zwei Elektroautos, Luft/Wasserwärmepumpe. 

 

Seit dem Juli 2017 läuft dort alles. Im Studio werten wir die ersten Ergebnisse aus und analysieren mit Dr. Andreas Piepenbrink das Konzept. Ergebnis: Was in Heiligenhagen läuft, ist richtungsweisend.

 

Aufzeichnung aus dem E3/DC-Theatre in Osnabrück

Moderation: Frank Farenski


Die Kinofilme - Das Projekt
Die Kinofilme - Das Projekt

"Leben mit der Energiewende TV" wird präsentiert von E3/DC, dem Spezialisten für Unabhängigkeit. "Leben mit der Energiewende TV" ist eine Erweiterung des Projekts "Leben mit der Energiewende" des freien Fernsehjournalisten Frank Farenski. Finanziert wird das Projekt durch Sponsoren sowie mit Lizenzeinnahmen und Gewinnen  aus seinen Filmproduktionen. Wir bedanken uns für die Unterstützung und das große Engagement!


Alle Medien auf dieser Seite dürfen frei verwendet werden. Es gibt keinerlei urheberrechtlichen Beschränkungen. www.warroom.tv und alle TV-Sendungen sowie Kinofilme von "Leben mit der Energiewende" sind komplett barrierefrei! Sie dürfen die Werke kopieren, verändern, verbreiten und aufführen, sogar zu kommerziellen Zwecken, ohne irgendwie um Erlaubnis bitten zu müssen.


WERBEN BEI LEW TV

Ganz neu ist die Möglichkeit bei "Leben mit der Energiewende TV" traditionelle Werbung zu schalten. Eine Projektbeschreibung mit allen Infos dazu können Sie hier herunterladen.

Download
Alle Infos über das Projekt.
Projektbeschreibung Leben mit der Energi
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB